EURO
1,1249$
Gold
1579,09€
Silber
16,07€
Platin
720,97€
Palladium
1712,62€

Goldmünzen - 1 DM Goldmark 2001


Die 1 DM Goldmünze 2001 ist sehr beliegt bei Sammlern und Anlegern. Die 1 DM Gold 2001 verbindet den Wert einer reinen Goldmünze, einem deutschen Produkt und das Andenken an einen zahlungskräftige und wertbeständige Währung. Daher heben die 1 DM Goldmünze viele aus Erinnerungsgründen auf, welches sich im Wert mittlerweile auch schon vervielfacht hat.

 

Am 4. Dezember 1871 wurde im neu geschaffenen Deutschen Kaiserreich ein Gesetz zur Prägung von einheitlichen Reichsgoldmünzen erlassen. Damals startete die 130-jährige Erfolgsgeschichte der Deutschen Mark, die mit der Einführung des Euros 2001 endete. Der Name "Mark" tauchte zwar schon im Mittelalter auf, bezeichnete jedoch zunächst eine Gewichtseinheit mit regionalen Unterschieden. Zum Beispiel wog die Kölner Mark 233,856 Gramm, die Nürnberger oder Wiener Mark dagegen 237,52 bzw. 280,664 g. Den Anfang machte damals die erste, noch im Dezember 1871 geprägte Münze in neuer Währung: Preußens 20 Mark in Gold. Auf der Vorderseite war das Porträt von Wilhelm I., deutscher Kaiser und preußischer König, abgebildet.

 

Im Sommer 2001 wurde die erste und zugleich letzte DM-Goldmünze der Bundesrepublik Deutschland in einer Auflagenstärke von genau 1 Million in 5 verschiedenen Münzprägeorten (Berlin "A", München "D", Stuttgart "F", Karlsruhe "G" und Hamburg "J") zu jeweils 200.000 Stück hergestellt und von der Verkausstelle fürf Sammlermünzen verausgabt. Mit ca. 12 g ist die 1 DM Goldmark 2001 erheblich schwerer, als das Original mit 5,5 g aus Kupfer/Nickel. Der offizielle Ausgabepreis lag bei 250,00 DM. Die Gestaltung der 1 DM Goldmark 2001 entspricht der Originalmünze, bis auf die geänderte Umschrift "Deutsche Bundesbank“ auf der Rückseite. Die Beschaffenheit der 1 DM Goldmünze 2001 erfüllt die Bedingungen einer Anlagemünze, bedingt durch die deutlichen Aufgelder und die einmalige Ausgabe muss sie jedoch als Sammlermünze eingestuft werden.