EURO
1,1358$
Gold
1583,02€
Silber
16,71€
Platin
729,93€
Palladium
1748,72€

Goldmünzen - Nugget / Känguru die beiden Standard Goldmünzen als Anlageprodukt


Als Nugget Känguru bezeichnet man eine australische Goldmünze. Die Erstausgabe erfolgte 1986 als Sammelausgabe in Polierter Platte. Seit 1987 auch als Anlagemünze in der Stückelung 5, 15, 25, 50 und 100 australische Dollar bzw. 1⁄20, 1⁄10, ¼, ½ und 1 Feinunze geprägt. Mittlerweile gibt es noch die besonders großen Stückelungen 2 und 10 Unzen, sowie 1 Kilogramm, angeboten als Large Australian Nugget. Seit Mai 2010 gibt es auch eine 2-Dollar-Münze die mit ihrem Gewicht von nur 0,5 Gramm als kleinste Anlagemünze der Welt gilt. Der Feingehalt beträgt 999,9/1000, die Münze besteht also aus Feingold. Es dauerte nicht lange und der Bumerang, eine traditionelle Wurfwaffe der Aborigines, schlug wortwörtlich in der australischen Prägestätte Perth Mint ein. Zum einen kam das Nuggetmotiv weder bei den Investoren, noch bei den Sammlern an. Zum anderen besaß jede der vier Münzgrößen ihr eigenes Motiv. In Kombination mit bzw. ohne aufgeprägtem Münzstättezeichen variierten die Motive teils weiter, die Auflagen waren extrem unterschiedlich. Kurzum, daß Chaos war perfekt. Bis 1989 zeigte die Vorderseite ein Nugget und danach das australische Känguru. Für die ersten drei Jahrgänge der Münze wurden jeweils außergewöhnliche, in Australien gefundene, Naturgoldnuggets ausgewählt, welche entweder besonders groß oder eine besondere „Fund“-Geschichte haben. Das Motiv des später folgenden Kängurus ändert sich seit 1990 ebenfalls jährlich. Der Motivwechsel erfolgte rein aus Marketinggründen, da sich Münzen mit Tiermotiven schlicht besser verkaufen als Münzen mit der Abbildung eines Naturgoldnuggets. Die Rückseite, auf die bis 2007 die Jahreszahl eingeprägt wurde, ist mit einer Abbildung von Königin Elisabeth II. versehen. Seit der Ausgabe 2008 heißt sie offiziell Australian Kangaroo und das Jahr der Prägung befindet sich auf der Motivseite der Münze. Das Avers aller Münzen ab 2 Unzen ziert jährlich das gleiche Motiv des „Red Kangaroos“.

 

Vier Prägejahre später entstand eine Sondersituation, die bis heute weltweit einzigartig blieb: Die Akzeptanz der Nugget-Motive nahm stetig ab und so entschloss sich die Perth Mint, das Motiv unter vorläufiger Beibehaltung des Münznamens zugunsten des Kängurus zu ändern. Das offizielle Erstausgabejahr der Nugget-Goldmünze wird in der Literatur einmal mit 1986, ein anderes Mal mit 1987 angegeben. Beides ist Richtig! Es gab vier Ausgaben mit einem Münzstättezeichen "P", die von 1986-1989 hergestellt wurden. Obwohl das "P" für Perth Mint steht und nicht für "Proof", handelte es sich zum selbige Münzqualität. Bei den drei Ausgaben ohne "P" handelte es sich um "normale" Stempelglanz-Versionen, die um ein Jahr versetzt von 1987-1989 geprägt wurden.

 

 

Als erstes Nuggetmotiv auf einer 1-Unzen-Münze wurde 1986 die Abbildung des berühmten "Welcome Stranger"-Nugget übernommen. Neben einem genialen Namen "Willkommener Fremdling", ähnelte der 1869 gefundene 62 kg Goldnugget im Umriss dem australischen Kontinent. Auf der 1/2-Unze war der "Hand of Faith"-Nugget (Gewicht: 27,2 kg, gefunden 1980), auf der 1/4-Unze der "Golden Eagle"-Nugget (Gewicht: 35,5 kg, entdeckt 1931) und auf der 1/10-Unze der "Little Hero"-Nugget (Gewicht: 10,4 kg, gefunden 1890) abgebildet. Pro Münzgröße war die Auflage auf 15.000 Exemplare begrenzt. Die vier Goldmünzen besaßen alle das aufgeprägte Münzstättezeichen "P", das für Perth Mint steht. Alle vier Münzmotive des Erstausgabejahres wurden unverändert in den Folgejahren 1987, 1988 und 1989, jedoch ohne Münzstättezeichen "P" geprägt. Die Auflagen lagen je nach Münzgröße zwischen 188.000 und 265.000 Stück im ersten Jahr, um sich dann in der Folge mindestens zu halbieren. Der Münzaufbau war bei allen Ausgaben identisch. Im Zentrum war der Nugget abgebildet, der von einem Strahlenkranz umrahmt war. Unterhalb der Nugget-Abbildung war in sehr kleiner Schrift der Nuggetname zu finden. In der Rundschrift stand der Münzname "The Australian Nugget", das Feingewicht, die Metallart und das Prägejahr und eventuell das Prägezeichen "P" bzw. "P200". Auf der Rückseite ist das Porträt der englischen Königin Elisabeth II. abgebildet sowie der Nennwert in australischen Dollars. Beide Seiten besitzen einen gepunkteten Zierkreis am Rand. Originalverpackt waren die Bullionmünzen in quadratischen Münzkapseln, die nicht ganz leicht zu öffnen sind. Die Nuggetmünzen sind heute noch problemlos erhältlich. Damals wie heute stehen sie in Konkurrenz zu anderen Goldmünzen (teils aus dem eigenen Haus), die ein schöneres Motiv und eine filigranere Motivumsetzung aufweisen. Die Nugget-Goldmünze wurde 1990 durch das Kängurumotiv abgelöst. Das entsprechende Gegenstück in Silber ist der Kookaburra, in Platin der Koala und in Palladium der kaum bekannte und äußerst seltene Emu. Weiterhin prägt die Perth Mint den Koalabär in Silber, das Schnabeltier in Platin und die Lunarserie in Gold und Silber.

 

Sie finden bei uns am Autobahnkreuz A3 A6 A9 in Südeutschland Bayern Franken Nürnberg, eine reichhaltige Auswahl zur Begutachtung - sowie stets eine kundenorientierte Beratung.
 

Größe Gewicht Durchmesser Dicke Nennwert Prägejahre
1/2 Gramm Nugget Känguru 0,5 g 11,60 mm 0,70 mm 2 AUD ab 2010
1/20 Unze Nugget Känguru 1,5552 g 14,10 mm 1,40 mm 5 AUD 1990 bis 2009
1/10 Unze Nugget Känguru 3,11 g 16,10 mm 1,30 mm 15 AUD ab 1986
1/4 Unze Nugget Känguru 7,78 g 20,10 mm 1,80 mm 25 AUD ab 1986
1/2 Unze Nugget Känguru 15,55 g 25,10 mm 2,20 mm 50 AUD ab 1986
1 Unze Nugget Känguru 31,10 g 32,10 mm 2,65 mm 100 AUD ab 1986
2 Unzen Nugget Känguru 62,21 g 40,40 mm 3,35 mm 500/200 AUD 1991 bis 2009
10 Unzen Nugget Känguru 311,0 g 59,70 mm 7,65 mm 2.500/1.000 AUD 1991 bis 2009
1 Kilogramm Nugget Känguru 1.000 g 74,50 mm 15,80 mm 10.000/3.000 AUD ab 1991
1 Tonne Nugget Känguru 1.000 kg ca. 800 mm ca. 120 mm 1.000.000 AUD 2012