EURO
1,1802$
Gold
1615,58€
Silber
20,91€
Platin
753,23€
Palladium
2021,08€

Heraeus Goldbarren geprägt und gegossen gehören derzeit zu den beliebtesten Goldbarren auf Grunder schönen Blisterverpackung


 

Heraeus Goldbarren stellen derzeit den Standard am Markt da. Heraeus Goldbarren haben eine sehr große Marktabdeckung und die schönste Blisterverpackung. Die Heraeus Goldbarren haben genau den Zeitgeist getroffen und finden daher die größte Nachfrage im Privaten Sektor.


Der Ursprung des heutigen Weltkonzerns geht auf den Apotheker und Chemiker Wilhelm Carl Heraeus zurück, der 1851 die väterliche Einhorn-Apotheke im hessischen Hanau übernahm. Seit Ende des 18. Jahrhunderts wurde Platin in der Schmuckerzeugung verwendet, jedoch gab es aufgrund der besonderen Eigenschaften des Metalls (Zähigkeit und hoher Schmelzpunkt) Verarbeitungsschwierigkeiten. Das Problem löste er, indem er Platin in der Knallgasflamme zum schmelzen brachte. Heute sind die Edelmetalle einer von sechs Unternehmensbereichen der Heraeus Holding, die weltweit knapp 10.000 Menschen beschäftigt. Das Unternehmen hält eine Beteiligung an dem schweizerischen Argor-Heraeus S.A. In den letzten Jahren lag der Schwerpunkt der Produktion auf den Goldbarren, die in geprägter und gegossener Form hergestellt werden. Parallel dazu bietet das Unternehmen die Kinebar-Goldbarren an, die von Argor Heraeus S.A. mittels eines patentierten Verfahrens produziert werden. Weiterhin gehören zum Angebotssortiment Silber-, Platin- und Palladiumbarren, wobei die beiden letzten Metallarten am Markt kaum vertreten sind.

 

Heraeus Goldbarren 1 Gramm

Heraeus Goldbarren 2,5 Gramm

Heraeus Goldbarren 5 Gramm

Heraeus Goldbarren 10 Gramm

Heraeus Goldbarren 20 Gramm

Heraeus Goldbarren 31,1 Gramm Unzenbarren

Heraeus Goldbarren 50 Gramm

Heraeus Goldbarren 100 Gramm

Heraeus Goldbarren 250 Gramm

Heraeus Goldbarren 500 Gramm

Heraeus Goldbarren 1000 Gramm

 

Auf der Vorderseite eines Heraeus Goldbarren ist der "Heraeus"-Schriftzug, das Wort "Feingold" mit der Feinheitsangabe von "999.9" und die Gewichtsangabe angegeben. Das markante Firmenlogo, ein Blumenstrauß in einer Hand, ist von einer Rundschrift umrahmt. Die Unterseite der geprägten Heraeus Goldbarren, die es in den Größen 1 g bis 100 g gibt, ist blanko. Ab 250 g werden die Heraeus Goldbarren gegossen hergestellt, wobei diese zusätzlich mit einer eingeschlagenen Produktionsnummer ausgeliefert werden.

 

Barren zu Anlagezwecken werden von mehreren Scheide- und Prägeanstalten hergestellt. Die "good-delivery-Barren" garantieren einen reibungslosen Handel in allen Teilen der Welt. Neben den bekannten Rechteck-Barrenformen werden unzählige andere Variationen angeboten. Motivbarren und andere Gewichtseinheiten (z.B. in Tael, Tolas) ergänzen das Angebot. Bei einer Investition in Heraeus Goldbarren sollten ländertypische (neutrale) Barrenformen und einheimische Prägeanstalten bevorzugt werden. London Good Delivery Zum Handel sind nur Barren von Affinerien und Münzprägeanstalten zugelassen, die bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen. Die Feinheit muss bei Gold mindestens 995 ‰ und bei Silber mindestens 999 ‰ erreichen. Die Feinheit, die Marke des Herstellers und Gewichtseinheit müssen auf den Heraeus Goldbarren eingestanzt sein. Das internationale Gütesiegel „good-delivery“ (deutsch: „in guter Auslieferung“) garantiert die aufgeprägten oder eingestanzten Merkmale wie Feinheit und Gewicht. Heraeus Goldbarren mit London-Good-Delivery-Status werden weltweit akzeptiert und gehandelt.