EURO
1,1358$
Gold
1578,93€
Silber
16,64€
Platin
729,44€
Palladium
1742,94€

Die Farbe eines Diamanten / Brillanten ist mit das wichtigste Kriterium


Farbgradierungen bei Diamanten / Brillanten ist ein sehr wichtiger Bereich für die Wertigkeit des Edelsteins. Die Farbe ist oft nicht so einfach in Ihren Farbnuoncen zu unterscheiden, so dass ein Zertifikat, welches die Farbe proffesionell festlegt immer von Vorteil.

Farbe (Color) Je weißer ein Diamant ist, desto höher ist seine Farbqualität und dessen Marktwert. Je gelblicher ein Diamant wirkt, desto niedriger erfolgt seine farbliche Markteinstufung.

Die Farbe (Color)
Das zweite der Vier C Kategorien beschreibt den Grad der Einfärbung eines Diamanten: Je intensiver diese gelbliche Fehlfarbe in optische Wirkung tritt, desto geringer fällt die Qualität also der Wert eines Steins aus. Denn nach dem Schliffgrad (Cut) ist die helle Farbe des Diamanten das zweitwichtigste Kriterium zu seiner Gesamtbeurteilung. Der Farbgrad wird in Buchstaben beginnend mit D, der besten Qualität, bis Z, der schlechtesten, gemessen. Da wir bei Heubach-Edelmetalle nur solche Steine anbieten, die sich für die Wertanlage eignen und zudem ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis darstellen, werden Sie in unserem Angebot nur Steine bis zu einem Farbgrad von J finden. Billanten mit einem Farbe D bis H erscheinen für den Betrachter als farblos weiß, bei Steinen mit einer Farbe I oder J ist die Einfärbung nur mit geübtem Auge und in Abhängigkeit des Schliffs und der Fassung sichtbar. Diamanten mit Farbbewertungen von K bis Z entsprechen auf Grund ihrer mit bloßem Auge sichtbaren gelblichen Einfärbung nicht unserem Qualitätsanspruch und werden daher von uns als Wertanlage auch nicht angeboten.

Da Farbeindrücke zwischen G und J nur für das geübte Auge wirklich erkennbar werden, bieten diese Brillanten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei weiterhin hoher Wertbeständigkeit am Markt. Wie stark sich eine niedrigere Farbgradierung insbesondere bei Werten ab G für das bloße Auge darstellt, ist auch von der gewählten Form des Diamanten abhängig. Bei runden Steinen fallen geringe Einfärbungen weniger auf als bei Formen mit Ecken bzw. Spitzen. Bei letzteren wird insbesondere an den Ecken und Spitzen mit abnehmendem Farbgrad eine leicht gelbe Schattierung früher sichtbar. Ein letztes Kriterium für die Auswahl des passenden Farbgrades ist die Art der Fassung: Je mehr die Fassung von dem zu fassenden Diamanten verdeckt, desto weniger sichtbar wird eine eventuelle Schattierung. Dies gilt wiederum besonders für die eckigen Schliffformen. Darüber hinaus spielt natürlich auch das Umfeld eine wichtige Rolle. So sind Farbschattierungen bei Diamanten, die in Gelbgold gefasst werden weniger auffallend, als wenn sie in feines Weißgold oder Platin eingesetzt werden. 

Farbgraduierung nach Internationaler Norm

Bezeichnet nach GIA Old Terms IDC
Hochfeines Weiß D,E River Blue, River Exceptional White
Feines Weiß F,G Top Wesselton Rare White
Weiß H Wesselton White
Leicht getöntes Weiß I,J Top Crystal Slightly Tinted White
Getöntes Weiß K,L Crystal Tinted White
Getönt 1 M,N Top Cape Tinted Color 1
Getönt 2 O,P Cape Tinted Color 2
Getönt 3 Q,R Light Yellow Tinted Color 3
Getönt 4 S ... Yellow Tinted Color 4