EURO
1,1249$
Gold
1579,09€
Silber
16,07€
Platin
720,97€
Palladium
1712,62€

Goldmünzen - Wiener Philharmoniker Gold


Der Wiener Philharmoniker Gold, oft nur kurz Gold Philharmoniker genannt , ist eine österreichische Goldmünze 999,9 - wohl die bekannteste Anlage Goldmünze Euopas - Gold Philharmoniker.
 

Wiener Gold Philharmoniker mit dem entsprechenden Nennwert in Schilling oder ab 2002 mit der Euro-Einführung in Euro. Als Wiener Philharmoniker Goldmünze ist diese eine Bullionmünze und wird nicht nach dem Nennwert, sondern nur zum Edelmetall Kurswert gehandelt, und ist daher nur als Anlagemünze im Einsatz. Der Gold Philharmoniker hat einen Goldfeingehalt von 999,9. In den meisten Ländern wird der Wiener Gold Philharmoniker umsatzsteuerfrei gehandelt. Die Philharmoniker Goldmünze wird nur in Wien von der Münze Österreich und nach Bedarf geprägt. Das Motiv bleibt stets gleich, nur das Prägejahr ändert sich beim Gold Phil. Der Gold Philharmoniker hat auf der einen Seite Instrumente des berühmten Wiener Orchesters und mittig ein Cello. Auf der anderen Seite des Philharmonikers ist die Orgel im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins zu sehen. Die 1989 erstmals erschienene Goldmünze Wiener Philharmoniker ist die erfolgreichste Goldmünze Europas und laut dem World Gold Council sogar in den Jahren 1992, 1995, 1996 und 2000 die am häufigsten verkaufte Goldmünze der weltweit.

 

Gold Philharmoniker Größe Nominal Gold Gewicht Abmaße
1 Unze Gold Philharmoniker 2000 Schilling / 100 Euro 999,9 31,103 g 37,0 x 2,0 mm
1/2 Unze Gold Philharmoniker 1000 Schilling / 50 Euro 999,9 15,552 g 28,0 x 1,6 mm
1/4 Unze Gold Philharmoniker 500 Schilling / 25 Euro 999,9 7,786 g 22,0 x 1,2 mm
1/10 Unze Gold Philharmoniker 200 Schilling / 10 Euro 999,9 3,121 g 16,0 x 1,2 mm

 

Ende 1988 wurde durch eine Gesetzesänderung in Österreich die Veröffentlichung von einer reinen Goldmünzen dem Wiener Philharmoniker Gold möglich. So kam der Gedanke auf, eine Österreich Goldmünze 999,9 zu entwerfen, die für die musikalische Tradition in Österreich steht. Repräsentativ dafür sollte das weltbekannte Orchester der Wiener Philharmoniker stehen. So war die Grundidee für den Gold Philharmoniker geboren. Der Nennwert vom Gold Philharmoniker wurde von 1989 - 2001 in Schilling ausgegeben und seit 2002 ist der Euro die offizielle österreichische Währung, so das dieser den Euro trägt. Dieser Produktions- und Währungswechsels von der Münze Österreich führte dazu, dass die Gold Philharmoniker 2001 besonders begehrt sind, da viele davon eingeschmolzen wurden, weil nach dem 1. Januar 2002 keine Münzen mit der Schilling-Angabe mehr verkauft werden durften. Von Oktober 1989 - 2004 wurden mehr als 8 Millionen Gold Wiener Philharmoniker.