EURO
1,0160$
Gold
1751,23€
Silber
19,93€
Platin
920,37€
Palladium
2117,03€

Fiji


5 Unzen Silber Niue Fiji Taku Turtle Schildkröte
Verkauf
119,61€
Ankauf
106,03€
close
1 Unze Silber Niue Fiji Taku Turtle Schildkröte
Verkauf
34,09€
Ankauf
27,49€
close
1/2 Unze Silber Niue Fiji Taku Turtle Schildkröte
Verkauf
15,95€
Ankauf
11,78€
close
2 Unzen Silber Niue Fiji Taku Turtle Schildkröte
Verkauf
59,80€
Ankauf
43,20€
close

Bei der Silbermünze mit dem Namen „Fiji Taku“ handelt es sich um eine sehr junge und exotische Bullionmünze, der erstmals mit einer Unze im Jahr 2010 geprägt wurde. Sie verdankt ihre Existenz einer sehr großen weltweiten und auch deutschen Nachfrage nach entsprechenden Anlagemünzen. Bereits im Folgejahr erschien die Münze mit 5 Unzen, im Jahr 2012 folgte die Stückelung mit einer halben Unze. Die Silbermünze enthält ein gleichbleibendes Motiv, eine schwimmende Schildkröte, welche umgeben ist von einigen Luftblasen. Der Name der Münze, „Fiji Taku“, setzt sich zusammen aus dem Herkunftsland, den Fidschi-Inseln sowie der Bezeichnung für die Schildkröte aus der Landessprache. Angaben zur jeweiligen Unzengröße sowie zum Metall (Fine-Silver .999) befinden sich recht unauffällig am unteren Münzrand.

 

Die abgebildete Schildkröte ist eine sogenannte „Echte Karettschildkröte“ (Eretmochelys Imbricata). Sie gehört zu den Vertretern der Meeresschildkröten und erreicht eine Länge von bis zu 90 Zentimetern und wird bis zu 75 Kilogramm schwer. Die Fidschi-Inseln sind ein Inselstaat im Südpazifik, der sich nördlich von Neuseeland und östlich von Australien befindet. Münzsammlern bekannt sind seine direkten Nachbarn Samoa und Tonga durch die Palladiummünzen. Die innere Autonomie errang der Staat Fidschi im Jahr 1966, seine vollständige Unabhängigkeit im Oktober des Jahres 1970.

 

Selten ist die Gestaltung der Wertseite dieser Münze. Die ersten drei Ausgaben, welche von 2010 bis 2012 entstanden sind, enthalten alle das Bildnis der englischen Königin Elisabeth II. Hierbei wird jedoch nicht auf das aktuelle Porträt zurückgegriffen, das von Ian Rank-Broadley entworfen wurde. Vielmehr wurde jenes von Raphael David Maklouf verwendet, dessen Entwurf die Königin in jüngeren Jahren zeigt. Dieses Bildnis wurde auf alle Münzen verwendet, die von etwa 1985 bis 1998 geprägt wurden. Man führt diese Tatsache zurück auf die am 1. September des Jahres 2009 stattgefundene Suspendierung der Mitgliederschaft des Commonwealth of Nations.

 

Die beiden sowohl in Silber als auch erstmalig in Gold erhältlichen Münzversionen des Jahrgangs 2013 enthalten das Staatswappen der Republik Fidschi. In einer Rundschrift zu lesen sind die Angaben zum Ausgabenland, zum jeweiligen Jahr der Prägung sowie dem Nominalwert. Als Währung gilt der Fidschi-Dollar, welcher wiederum in 100 Cent unterteilt ist. Der Nominalwert ist übrigens nicht als Zahl angegeben, sondern als Wort aufgeprägt worden. Geprägt wurde die Silbermünze mit dem Namen „Fiji-Taku“ von der New Zealand Mint bis zum Jahr 2013. Danach folgte die Ausgabe unter der Flagge von Niue, bei der es sich um eine Koralleninsel im Südpazifik handelt. Der Name änderte sich dementsprechend in „Ninue Turtle“. Betroffen waren sowohl die Silbermünzen als auch die Goldmünzen. Die Münzenversion mit einer Unze besitzt eine Auflagenhöhe von maximal 350.000 Stück. Bei entsprechender Anfrage kann diese Zahl auch nach oben hin angepasst werden. Die Bullionmünzen werden in der Version mit einer Unze zu jeweils 20 Stück in entsprechenden Tubes verpackt. Hersteller ist die New Zealand Post.

 

Da die Silbermünze wunderschön ist und das Preis- Leistungsverhältnis stimmt würde ich hier eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Diese schöne Silbermünze gehört in jede Sammlung rein. Für einen Investor den Schwerpunkt hierauf zu legen macht keinen Sinn, da hierfür dann doch der Aufschlag zu hoch ist.